Schriftgröße: normale Schrift einschaltennormal große Schrift einschaltengroß sehr große Schrift einschaltengrößer
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Rosenheim oder: wir über uns

 

Der Artikel 1 des Bayerischen Feuerwehrgesetzes verpflichtet die Gemeinden dafür zu sorgen, dass Brand- und Explosionsgefahren beseitigt und Brände wirksam bekämpft werden sowie ausreichende technische Hilfe bei sonstigen Unglücksfällen geleistet wird. Zur Erfüllung dieser Aufgaben haben die Gemeinden Feuerwehren aufzustellen, auszurüsten und zu unterhalten.

 

Im Stadtgebiet Rosenheim gibt es heute insgesamt 6 Feuerwehren. Durch die Eingemeindung von Happing im Jahre 1967 und der Gebietsreform im Jahre 1978 entstand die heute vorhandene Struktur. Neben der Hauptfeuerwache an der Küpferlingstraße gibt es die Stadtteilfeuerwehren Aising, Aisingerwies, Happing, Pang und Westerndorf St. Peter, die als  eigenständige Feuerwehren mit eigenem Schutzbereich erhalten blieben.

 

Bereits 1959 wurde in damaligem Zentralfeuerhaus an der Hl. Geist-Str. der freiwillige Nachtdienst eingeführt, sodass die Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) rund um die Uhr erreichbar war. Die Freiwillige Feuerwehr Rosenheim war eine der wenigen Feuerwehren mit einer ständig besetzten FEZ. Im Laufe der Zeit wurden jedoch die freiwilligen Dienste durch städtische Bedienstete übernommen, die außerdem die Wartung der Fahrzeuge und Geräte durchgeführt haben. Nach über 50 Jahren wurden die Aufgaben der Feuerwehreinsatzzentrale weitgehendst durch die Integrierte Leitstelle Rosenheim übernommen.

 

Die Einsatzzahlen steigen von Jahr zu Jahr. Probleme bereiten zusehend die Tageseinsätze. Ein Teil der Feuerwehrdienstleistenden ist auswärtig beschäftigt,  andere können Ihren Arbeitsplatz nicht verlassen und diejenigen die Ausrücken müssen sich durch den dichten Straßenverkehr kämpfen. Die Bereitschaft der Arbeitgeber, dass Feuerwehrleute während der Arbeitszeit ausrücken können, ist stark rückläufig. Um hier eine Verbesserung zu erreichen wurde 2009 die Einsatzstaffel eingeführt. Mindestens sechs Mann sind jetzt von Montag bis Freitag jeweils von 06:00 – 18:00 Uhr einsatzbereit. Die Anzahl der Alarmierungen während der Tageszeit ist seitdem erheblich zurückgegangen. In den Nachstunden und am Wochenende sind weiterhin die Ehrenamtlichen gefordert. Ebenso natürlich auch bei größeren Einsätzen während des Tages.

 

Neben der taktischen Einheit „Feuerwehr“ als städtische Hilfsorganisation gibt es noch den Feuerwehrverein. Er stellt das Einsatzpersonal d.h. jeder Feuerwehrmann und jede Feuerwehrfrau ist Mitglied des Vereins Freiwillige Feuerwehr Stadt Rosenheim e.V. und leistet dadurch einen hohen Beitrag zu Sicherheit der Mitbürger unserer Stadt.    

 

Die Vorstandschaft besteht aus SBR Hans Meyrl als 1. Vorstand, SBI Mario Zimmermann als 2. Vorstand, Philipp Franke als Kassier und Andreas Ziehut als Schriftführer. Alle wichtigen Entscheidungen werden vom Verwaltungsrat getroffen. Neben den vier Mitgliedern der Vorstandschaft gehören alle Zug- und Gruppenführer, der Jugendwart und die Vertrauensleute zu diesem Gremium.

 

Mit den Förderbeiträgen und Spenden füllt der Verein seine satzungsgemäßen Ziele mit Leben und fördert die enge Verbundenheit der Kameraden untereinander. Denn nur auf guter kameradschaftlicher Basis lassen sich die manchmal gefährlichen Herausforderungen der Einsätze meistern. Daher gilt hier unser besonderer Dank unseren Fördernden Mitgliedern und Allen, die unsere Arbeit unterstützen.

 

Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Das Finanzamt Rosenheim bescheinigt der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Rosenheim e.V. alle drei Jahre die Gemeinnützigkeit.