Schriftgröße: normale Schrift einschaltennormal große Schrift einschaltengroß sehr große Schrift einschaltengrößer
     +++   24.05.2019 Weinfest in der Hauptfeuerwache  +++     
     +++   25.05.2019 Sommerfest in der Hauptfeuerwache  +++     
     +++   26.05.2019 150 Jahre Freiw. Feuerwehr Prien  +++     
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Freiwillige Feuerwehr Happing


Aktuelle Meldungen

Erlafrid Hiltl zum Ehrenvorstand der Happinger Feuerwehr ernannt

(12.04.2019)

Durchschnittlich sechs bis sieben Einsätze im Monat! Aufgrund des Einsatzgebiets der Feuerwehr Happing mittlerweile ein ganz normales Einsatzjahr. So konnte Kommandant Marco Höllmüller in seinen Ausführungen für 2018 über insgesamt 80 Einsätze berichten. Zu Brandeinsätzen wurde die Feuerwehr 11 mal gerufen. 48 technische Hilfeleistungen waren zu bewältigen und 13 mal rückten die Happinger Feuerwehrler zu Sicherheitswachen und sonstigen Tätigkeiten aus. Leider waren im vergangenen Jahr auch wieder acht Fehlalarmierungen zu verzeichnen. Auch im letzten Jahr sind rund 92 % der Einsätze im eigenen Einsatzgebiet angefallen. Lediglich bei 8 % der Einsätze wurde die Happinger Feuerwehr zur Unterstützung in benachbarte Einsatzgebiete gerufen.

Im Bereich der Brandeinsätze reichte das Spektrum von Wohnung- oder Zimmerbränden bis hin zum brennenden Papierkorb. Bemerkenswert war ein Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Happinger Au. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, stand die Wohnung im ersten Obergeschoß bereits in Vollbrand und dicke Rauchschwaden quollen aus den Fenstern. Bereits eine halbe Stunde nach der Alarmierung konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Die im Anschluss noch notwendigen Arbeiten zogen sich jedoch über mehrere Stunden hin. Im Rahmen der technischen Hilfsleistung waren vielfältige Tätigkeiten zu verrichten. Verkehrsunfälle, auslaufende Betriebsstoffe, Personensuche, geplatzte Wasserleitungen, Amtshilfe für die Polizei und Unterstützung des Rettungsdienstes waren die Hauptaufgaben im vergangenen Jahr.

Jugendwart Jan Toepfer berichtete über die Aktivitäten der Jugendgruppe, die sich im vergangenen Jahr wieder zu 33 Übungs- und Ausbildungstreffen zusammengefunden hatte. Bemerkens-wert war neben dem Jugendzeltlager wieder die Tagesübung Anfang Oktober. Die Jugendlichen und die Helfer verbrachten dabei einen 24-Stunden-Tag im Feuerwehrhaus Happing und bewältigten eine Vielzahl von kleineren und größeren Übungseinsätzen. Dieses Jahr nahm erstmals ein Rettungswagen der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. an der Tagesübung teil. So konnten die Jugendli-chen auch die reibungslose Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst bei Feuerwehreinsätzen üben.

Vorstand Sebastian Hauser blickte in seinen Ausführungen sehr positiv auf sein erstes Jahr als Vorstand der Feuerwehr Happing zurück und dankte der Vorstandschaft und allen Helfern für die Unterstützung. Das Happinger Dorffest war wieder ein großer Erfolg und die 140-Jahr-Feier konnte durch den Einsatz der Mitglieder in überaus festlichem Rahmen stattfinden.

In seinen Grußworten dankte zweiter Bürgermeister Anton Heindl der Feuerwehr Happing für die geleisteten Einsätze. Die Zahl der Einsätze steigt ständig, wobei die Feuerwehr leider bei manchen Einsätzen von der Bevölkerung „als Mädchen für Alles“ gesehen wird. Weiter berichtete Bürger-meister Anton Heindl, dass endlich ein Grundstück für das neue Feuerwehrhaus gefunden wurde. Somit können nun auch die Planungen für ein Feuerwehrhaus aufgenommen werden.

Stadtbrandrat Hans Meyrl dankte der Feuerwehr Happing ebenfalls für die gezeigte Einsatzbereit-schaft im vergangenen Jahr und lobte das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb der Mannschaft und die ausgezeichnete Jugendarbeit. Auch im vergangenen Jahr konnten wieder vier Mitglieder der Jugendgruppe nach erfolgreicher Ausbildung in den aktiven Dienst übernommen werden.

Im Rahmen der Ehrungen und Beförderungen wurden Paula Macht, Aileen Tischler, Sebastian Dlabka und Christian Jarolin zur Feuerwehrfrau/-mann befördert. Weitere Beförderungen erhielten Natasha du Toit zur Oberfeuerwehrfrau, Philipp Tomiak zum Hauptfeuerwehrmann, Markus Emich zum Löschmeister und Christian Diepelt zum Hauptlöschmeister. Für 10 Jahre aktive Dienstzeit wurden Philipp Tomiak und Klaus Katzer ausgezeichnet. Franz Mayer, Thomas Martl, Roand Müller und Manfred Weber erhielten das silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen der bayerischen Staatsre-gierung. Josef Mayer wurde für 30-jährige aktive Dienstzeit geehrt. Vereinsehrungen erhielten Adolf Dingelreiter und Klaus Fackeldey für 25-Jährige Vereinszugehörigkeit. Rupert Weingast erhielt die Vereinsnadel in Gold für 60-jährige Vereinszugehörigkeit. In Würdigung seiner über 50-jährigen ehrenamtlichen Tätigkeit in der Vorstandschaft wurde Erlafrid Hiltl zum Ehrenvorstand der Freiwilligen Feuerwehr Happing ernannt.

Foto zur Meldung: Erlafrid Hiltl zum Ehrenvorstand der Happinger Feuerwehr ernannt
Foto: Auf dem Bild von links: Zweiter Vorstand Dominik Wied, erster Vorstand Sebastian Hauser, zweiter Bürgermeis-ter Anton Heindl, Rupert Weingast, Ehrenvorstand Erlafrid Hiltl, Adolf Dinglreiter, stellvertretender Kommandant Christian Diepelt, Kommandant Marco Höllmüller

Jetzt Ausbildung zum Feuerwehrmann/-frau bei der Freiwilligen Feuerwehr Happing starten!

(01.09.2018)

Nicht nur Feuerlöschen muss gelernt sein!

Warum brennt es? Wie löscht man einen Brand am besten? 
Ab 10. September sind diese Fragen unter anderem Thema der Ausbildung zum Feuerwehrmann/-frau der Freiwilligen Feuerwehr Happing. Weitere Punkte sind das Retten von Personen, etwa nach einem Verkehrsunfall, oder auch die Hilfe im Katastrophenfall. Auf die eigenen zwei Feuerwehrfahrzeuge mit ihrer technischen Beladung, sowie auf die Gerätschaften der anderen Rosenheimer Feuerwehren wird in den Übungen eingegangen. Ziel ist es nach der Ausbildung das Erlernte im Einsatz anzuwenden und effektive sowie schnellstmögliche Hilfe zu leisten.
Wenn Du mindestens 12 Jahre bist, aus dem Einsatzgebiet der FF Happing (Happing/Kaltmühl/Kaltwies) kommst und Teil der Mannschaft werden willst, dann ist jetzt der ideale Zeitpunkt um einzusteigen. Komm montags um 19.30 Uhr oder mittwochs um 18:30 Uhr zur Übung ins Feuerwehrhaus Happing (neben der Kirche).

Foto zur Meldung: Jetzt Ausbildung zum Feuerwehrmann/-frau bei der Freiwilligen Feuerwehr Happing starten!
Foto: Jetzt Ausbildung zum Feuerwehrmann/-frau bei der Freiwilligen Feuerwehr Happing starten!

Feuerwehrgrundausbildung abgeschlossen

(25.07.2018)

Vier neue Mitglieder werden in den aktiven Dienst übernommen

 

 

- Nach über einjähriger, intensiver Ausbildungszeit im Rahmen der modularen Truppausbildung und erfolgreich abgeschlossener Prüfung konnten zwei junge Feuerwehrfrauen und zwei junge Feuerwehrmänner in den aktiven Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr Happing übernommen werden. Die beiden Kommandanten und der zweite Vorstand dankten Paula Macht, Aileen Tischler, Sebastian Dlabka und Christian Jarolin für ihr ehrenamtliches Engagement bei der Feuerwehr Happing und wünschten ihnen allzeit eine gesunde Rückkehr von den Feuerwehreinsätzen. Besonders dankten sie auch den beiden Jugendwarten, die als Ausbilder in den vergangenen Monaten die vier angehenden  Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner betreut haben.

 

 

   Peter Diepelt                                                                                 

   Schriftführer                                          

Foto zur Meldung: Feuerwehrgrundausbildung abgeschlossen
Foto: (von links): Jugendwart Natasha Du Toit und Jan Toepfer, Paula Macht, Christian Jarolin, Sebastian Dlabka, Aileen Tischler, Zweiter Vorstand Dominik Wied, stell- vertretender Kommandant Christian Diepelt und Kommandant Marco Höllmüller

140. Jahreshauptversammlung der FF Happing

(10.04.2018)

Neue Vorstandschaft bei der Feuerwehr Happing

 

Über einen Mangel an Einsätzen konnte sich die Feuerwehr Happing im vergangenen Jahr nicht beklagen. Kommandant Marco Höllmüller konnte in seinen Ausführungen über insgesamt 86 Einsätze berichten. Zu technischen Hilfeleistungen wurde die Feuerwehr 52 mal gerufen. 16 Brandeinsätze waren zu bewältigen und 18 mal rückten die Happinger Feuerwehrler zu Sicherheits-wachen, Ausbildungsveranstaltungen für Dritte und Fehlalarmen aus. So leistete die Happinger Feuerwehr im Laufe des Jahres insgesamt 865 Einsatzstunden. Bemerkenswert ist, dass rund 90 % der Einsätze im eigenen Einsatzgebiet angefallen sind. Lediglich bei 10 % der Einsätze wurde die Happinger Feuerwehr zur Unterstützung in benachbarte Einsatzgebiete gerufen. Immer häufiger leistet die Happinger Wehr auch bei Verkehrsunfällen Technische Hilfe. Aber nicht die Autobahn oder die B 15 bildeten dabei die Einsatzschwerpunkte. Im Bereich der Miesbacher Straße (Umgehungsstraße) ereigneten sich im vergangenen Jahr auf einem kurzen Abschnitt drei Verkehrsunfälle, bei denen die Feuerwehr die Unfallfolgen beseitigen musste. Bei einem Bauernhofbrand im Landkreis konnte die Happinger Feuerwehr die Ortsfeuerwehr beim Aufbau einer Wasserversorgung unterstützen und zusätzliche Atemschutzgeräteträger stellen. Im Herbst rückte die Feuerwehr wieder einmal zum Fundort einer Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg aus und unterstützte dabei die Einsatzkräfte der Polizei bei der Evakuierung der umliegenden Häuser.

 

Jugendwart Dominik Wied berichtete über die Aktivitäten der Jugendgruppe, die sich im vergangenen Jahr wieder zu 37 Übungs- und Ausbildungstreffen zusammengefunden hatte. Bemerkens-wert war neben dem Jugendzeltlager wieder die Tagesübung Ende September. 12 Jugendliche und acht Helfer verbrachten dabei einen 24-Stunden-Tag im Feuerwehrhaus Happing und bewältigten eine Vielzahl von kleineren und größeren Übungseinsätzen. Zum bestandenen Wissenstest gratulierte Dominik Wied den Teilnehmern und überreichte zusammen mit Kommandant Marco Höllmüller die Anstecknadeln.

 

Erlafrid Hiltl, der sich nach über 50-jähriger ehrenamtlicher Tätigkeit nicht mehr zur Wahl als Vorstand stellte, dankte in seinem Bericht für die Unterstützung bei seiner Tätigkeit für die Feuerwehr Happing und gab dazu einen kurzen Rückblick. Von 1967 bis 1981 nahm er am aktiven Dienst in der Feuerwehr Happing teil. Ab 1972 war Erlafrid Hiltl durchgehend in der Vorstandschaft der Feuerwehr tätig, zuletzt 18 Jahre als erster Vorstand. Während dieser Zeit wurde unter Anderem Gitti Hauser, die jetzige Frauenbeauftragte der Feuerwehren der Stadt Rosenheim als erste Feuerwehrfrau in die Feuerwehr Happing aufgenommen, die Vereinsfahne aus dem Jahr 1928 restauriert und die 125-Jahr-Feier ausgerichtet.

 

In ihren Grußworten dankte Frau Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer dem scheidenden Vorstand Erlafrid Hiltl für seine ehrenamtliche Tätigkeit. Das Wohlergehen eines Vereins liegt am Vorstand, der antreibt, auch mal Kritik übt und Vorschläge einbringt. Einen besonderen Dank richtete sie auch an den scheidenden Jugendwart Dominik Wied für die hervorragende Jugendarbeit in der Feuerwehr Happing während der vergangenen Jahre. Nach langer Suche ist nun ein Grundstück für ein neues Feuerwehrhaus gefunden. Aufgrund der umfangreichen Genehmigungen wird jedoch noch einige Zeit benötigt, bis letztendlich gebaut werden kann. Ihr abschließender Dank galt noch allen aktiven Feuerwehrleuten sowie den Mitgliedern der Jugendgruppe für ihr Engagement bei der Feuerwehr.

 

Stadtbrandrat Hans Meyrl dankte der Feuerwehr Happing ebenfalls für die gezeigte Einsatzbereitschaft des vergangenen Jahres. Zudem überbrachte er auch den Dank von POR Volker Klarner, dem Leiter der PI Rosenheim, für die stets positive Zusammenarbeit. Zugleich bat er auch um Unterstützung der neu zu wählenden Kommandanten und um die Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen aufgrund zusätzlicher Einsatzanforderungen und besonderer Einsatzlagen. „Die Frage ist nicht, ob etwas passiert, sondern wann etwas passiert.“ Die Ausrüstung der Feuerwehr ist gut und wird auch entsprechend modernisiert. Stadtbrandrat Meyrl dankte nochmals Erlafrid Hiltl, der nicht nur für die Feuerwehr Happing, sondern auch in der Feuerwehr der Stadt Rosenheim aktiv und über 22 Jahre als Schiedsrichter tätig war. Ebenso dankte er Jugendwart Dominik Wied und Hans Moosmüller, der sich nach 18-jähriger Tätigkeit als stellvertretender Kommandant nicht mehr zur Wahl stellte.

 

Im Rahmen der Ehrungen und Beförderungen wurden Natasha du Toit, Thomas Großmann und Fatjon Cepa zur Feuerwehrfrau/-mann befördert. Weitere Beförderungen erhielten Marcel Emich und Lukas Werner zum Oberfeuerwehrmann sowie Sebastian Hauser zum Löschmeister. Für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielten Fritz Hauser, Peter Thanner und Erlafrid Hiltl eine Ehrenurkunde, die goldene Vereinsnadel sowie das Feuerwehrehrenzeichen.

 

Bei den anschließenden Wahlen wurde Marco Höllmüller als erster Kommandant bestätigt. Zum stellvertretenden Kommandant wurde der ehemalige Jugendwart Christian Diepelt gewählt. Neuer erster Vorstand wurde Sebastian Hauser, der vom neuen zweiten Vorstand Dominik Wied unterstützt wird. Gitti Hauser wurde als Vertreterin der Happinger Feuerwehrfrauen Beisitzerin im Vereinsausschuss. Die restlichen Vorstandsmitglieder stellten sich für eine weitere Amtszeit zur Verfügung und wurden alle einstimmig gewählt.

 

Peter Diepelt 
Schriftführer

Foto zur Meldung: 140. Jahreshauptversammlung der FF Happing
Foto: Die neue Vorstandschaft der Feuerwehr Happing von rechts: Kommandant Marco Höllmüller, Kassier Josef Mayer, stellvertretender Kommandant Christian Diepelt, erster Vorstand Sebastian Hauser, zweiter Vorstand Dominik Wied und Schrift-führer Peter Diepelt

Ausbildungsbeginn bei der Feuerwehr Happing

(21.02.2017)

 

Jetzt Ausbildung zum Feuerwehrmann/-frau bei der Freiwilligen Feuerwehr Happing starten!

 

Nicht nur Feuerlöschen muss gelernt sein!

 

Warum brennt es? Wie löscht man einen Brand am besten? Ab 22. Februar sind diese Fragen unter anderem Thema der Ausbildung zum Feuerwehrmann der Freiwilligen Feuerwehr Happing. Weitere Punkte sind das Retten von Personen, etwa nach einem Verkehrsunfall, oder auch die Hilfe im Katastrophenfall. Auf die eigenen zwei Feuerwehrfahrzeuge mit ihrer technischen Beladung, sowie auf die Gerätschaften der anderen Rosenheimer Feuerwehren wird in den Übungen eingegangen. Ziel ist es nach der Ausbildung im Einsatz das Erlernte anzuwenden und effektive sowie schnellstmögliche Hilfe zu leisten. Schon neun Jugendliche und drei Erwachsene darunter drei Mädchen bzw. Frauen werden an der Ausbildung teilnehmen.

Wenn Du zwischen 12 und 50 Jahre bist, aus dem Einsatzgebiet der FF Happing (Happing/Kaltmühl/Kaltwies) kommst und Teil der Mannschaft werden willst, dann ist jetzt der ideale Zeitpunkt um mitzumachen. Komm doch einfach mittwochs um 18:30 Uhr zur Übung ins Feuerwehrhaus Happing (neben der Kirche).

Foto zur Meldung: Ausbildungsbeginn bei der Feuerwehr Happing
Foto: Ausbildungsbeginn bei der Feuerwehr Happing

Vereinsmeile 2016

(27.04.2016)

Am 23. April 2016 veranstalteten die Happinger Vereine zum dritten Mal ihre Vereinsmeile. Auf dem Grundstück des Bürgerhauses Happing gab es für interessierte Besucher Informationen zu den einzelnen Vereinen und die Möglichkeit am abwechslungsreichen Programm teilzunehmen. Die Feuerwehr Happing war mit ihrem Löschgruppenfahrzeug Happing 43/1 vertreten. Kinder und Jugendlichen konnten sich das Fahrzeug genauer anschauen und testweise das Schutzgewand anprobieren.

Foto zur Meldung: Vereinsmeile 2016
Foto: Ein Kamerad zeigt den Besuchern, wie man einen Baum im Einsatz mit der Motorsäge fällt.

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Happing

(17.03.2016)

 

69 Einsätze im vergangenen Jahr

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Happing

 

Über einen Mangel an Einsätzen konnte sich die Feuerwehr Happing auch im vergangenen Jahr  nicht beschweren. Mit insgesamt 69 Einsätzen war die Freiwillige Feuerwehr Happing wie auch die Jahre zuvor die einsatzstärkste Stadtteilwache der Feuerwehren der Stadt Rosenheim. Neben 7 Brandeinsätzen wurde die Feuerwehr Happing zu 43 Technischen Hilfeleistungen sowie 19 sonstigen Einsätzen gerufen. Einen langen Einsatz bescherte auch ein weiterer Bombenfund am Rosenheimer Bahnhof. In Zusammenarbeit mit weiteren Rosenheimer Feuerwehren und Hilfsdiensten mussten diesmal rund 3.500 Bewohner vor der Entschärfung der Fliegerbombe aus dem Sicherheitsbereich evakuiert werden.

 

Im Rahmen der Brandeinsätze waren die Einsatzkräfte der Happinger Feuerwehr hauptsächlich bei kleineren Bränden gefordert. Im Rahmen der Technischen Hilfeleistung häuften sich im vergan-genen Jahr die Verkehrsunfälle, bei denen die Feuerwehr auslaufende Betriebsstoffe binden und die Unfallstelle säubern musste. Nach einem „kuriosen“ Unfall musste sogar ein PKW mittels Autokran aus dem Moosbach geborgen werden. Zusätzlich zu den zahlreichen Einsätzen wurden für die aktive Mannschaft der Feuerwehr im vergangenen Jahr noch 68 Übungen abgehalten, um den steigenden Anforderungen bei den Einsätzen gerecht zu werden.

 

Fachausbildungen für Fahrzeugmaschinisten, Fahrsicherheitstraining, Fortbildungsveranstaltungen für Atemschutzgeräteträger und eine Alarmübung ergänzten den Übungsplan. Ein Höhepunkt im  vergangenen Jahr war die Segnung des neuen Feuerwehrfahrzeuges Gerätewagen Logistik 2.

Kommandant Marco Höllmüller bedankte sich zum Abschluss seiner Ausführungen bei allen aktiven Feuerwehrmitgliedern, seinem Stellvertreter Hans Moosmüller und den Gruppenführern sowie der Führung der Feuerwehr Rosenheim für die Unterstützung bei den Einsätzen und Übungen. Nur durch den tatkräftigen Zusammenhalt aller Beteiligten war die erhebliche Anzahl von Einsätzen mit über 800 Einsatzstunden ehrenamtlich zu bewältigen.

 

Jugendwart Dominik Wied berichtete anschließend über die Tätigkeiten der Jugendgruppe, die sich im vergangenen Jahr zu insgesamt 37 Treffen zusammengefunden hatte. Neben Übungen mit Feuerwehrbezug konnten fünf Feuerwehrkameraden die Grundausbildung zur Feuerwehrfrau bzw. zum Feuerwehrmann erfolgreich abschließen. Zum bestandenen Wissenstest 2015 gratulierte Dominik Wied den Teilnehmern und überreichte die Urkunden und Anstecknadeln.

 

Vorstand Erlafrid Hiltl kündigte in seinen Ausführungen wieder die anstehenden Vereinstermine an. Zwecks Mitgliederwerbung nimmt die Feuerwehr Happing auch an der „Vereinsmeile“ der Happin-ger Ortsvereine im April teil. Diese Veranstaltung bietet neben dem Internet- und Facebookauftritt der Feuerwehr für interessierte Bürger wieder die Möglichkeit, sich über die vielfältigen Tätigkeiten der Feuerwehr zu informieren.

 

In ihren Grußworten dankte Frau Oberbürgermeisterin Bauer allen aktiven Feuerwehrleuten für die Einsatzbereitschaft bei den zahlreichen Einsätzen im vergangenen Jahr. In Bezug auf den Neubau eines Feuerwehr-hauses könnte sich möglicherweise eine Lösung in der Grundstücksfrage abzeichnen. Die Stadt Rosenheim ist sich der Dringlichkeit auch im Hinblick auf den baulichen Zustand des bestehenden Feuerwehrhauses sehr wohl bewusst.

 

Herr POK Opetnik bedankte sich im Namen der Polizeiinspektion Rosenheim für die wichtige Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Polizei. „Man kann sich auf die Feuerwehr verlassen ...“ so sein Resümee aus einer Vielzahl von gemeinsamen Einsätzen.

 

Stadtbrandrat Hans Meyrl dankte der Feuerwehr Happing ebenfalls für die gezeigte Einsatzbereit-schaft des vergangenen Jahres und das Engagement bei Übungen und Fortbildungen. Im Frühjahr 2016 wird die Ausbildung mit den neuen Digitalfunkgeräten beginnen. Im Sommer kann dann voraussichtlich der Probebetrieb starten.

 

Bei den anschließenden Ehrungen und Beförderungen wurden Benedikt Beer, Nadine Bergner, Marcel Emich und Markus Emich in den aktiven Feuerwehrdienst übernommen. Klaus Katzer und Philipp Tomiak wurden zum Oberfeuerwehrmann und Andreas Nitz zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Nach bestandenen Lehrgängen an der Feuerwehrschule in Geretsried wurden Christian Diepelt und Dominik Wied zum Löschmeister befördert. Als Gruppenführer der dritten Löschgruppe erhielt Roland Müller die Beförderung zum Oberlöschmeister. Für langjährige aktive Mitgliedschaft wurde Stefan Kaiser und Andreas Nitz geehrt.

 

Anbei der ausführliche Bericht des Kdt.

 

   Peter Diepelt                                                                                    

   Schriftführer                                                                                

 

[Download]

Foto zur Meldung: Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Happing
Foto: Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Happing

Firmgruppe 2016

(17.02.2016)

Besuch der Firmgruppe 2016

 

 Am Samstag, den 06. Februar war die Firmgruppe der Stadtteilkirchen am Wasen bei der Feuerwehr Happing zu Gast. Die Jugendwarte Dominik Wied und Christian Diepelt präsentierten mit vielen Bildern die Aufgaben der Feuerwehr. Wie die Feuerwehr alarmiert wird, bekamen die Gäste während dem Vorstellen der Fahrzeuge mit, da der monatliche Proberuf ertönte. Im Anschluss durften Sie auch selbst tätig werden. Bei einem Brand mehrerer Christbäume auf einem Privatgrundstück konnten sie das Ausrollen von Schläuchen und das Löschen selbst ausprobieren. Beeindruckend war die Hitze, die innerhalb kürzester Zeit von dem Brand ausging. Nach dem Zusammenräumen luden die Jugendwarte noch auf eine Brotzeit ins Feuerwehrhaus ein.

Foto zur Meldung: Firmgruppe 2016
Foto: Firmgruppe 2016

Motorsägenkurs

(12.02.2016)

Heute beendeten acht Kameraden unserer Feuerwehr und sechs Kameraden der Feuerwehr Aising einen Motorsägenlehrgang.
Am Freitagabend erhielten wir einen Einblick in die Funktion der Motorsäge. Am heutigen Samstag starteten wir früh am Morgen in den praktischen Teil der Ausbildung. Dieser umfasste das richtige Fällen und das Beseitigen eines Baumes welcher unter Spannung steht, dieses wurde am Baumbiegesimulator geübt.
In der kommenden Woche werden weitere 14 Kameraden unserer Wehr geschult.

Wir bedanken uns recht herzlich bei unseren drei Ausbildern der Hauptwache für diesen interessanten Lehrgang.

Foto zur Meldung: Motorsägenkurs
Foto: Motorsägenkurs

Vereinsausflug 2015

(20.11.2015)

Vereinsausflug der Feuerwehr Happing

 

Am Wochenende 24./25. Oktober 2015 fand der Vereinsausflug der Feuerwehr Happing nach Stuttgart statt. Am Samstag trafen sich die 27 Teilnehmer um 7:00 Uhr am Dorfplatz zur Abfahrt mit einem Reisebus der Firma Astl. Die Reise führte über München, Augsburg und Ulm nach Stuttgart. Am Stuttgarter Hauptbahnhof verließen wir dann unseren Reisebus, um nach einer Mittagspause eine sehr gute Stadtführung bei strahlendem Sonnenschein zu genießen. Diese führte vom Hauptbahnhof durch verschiedene Parkanlagen entlang des neuen und alten Schlosses bis zur historischen Markthalle. Nach Bezug der Zimmer im Hotel „ibis“ blieb für Alle noch etwas Zeit bis zum Abendessen. Zu Fuß konnte man vom Hotel aus dann die Brauereigaststätte „Dinkelacker“ erreichen, wo wir bei leckerem Abendessen und Bierspezialitäten der Brauerei den Abend gemütlich ausklingen ließen. Am Sonntag brachte uns der Reisebus dann zum Mercedes-Benz-Museum. Hier konnten wir uns in einem interessanten Rundgang mit vielen ausgestellten Fahrzeugen über 125 Jahre Automobil- und Zeitgeschichte informieren. Angefangen vom ersten Motor und über die frühe Geschichte des Automobilbaus führte der Rundgang zu bekannteren Fahrzeugtypen, die der Eine oder Andere noch im allgemeinen Straßenverkehr wahrnehmen konnte. Den Abschluss des Rundgangs bildeten die Rennwagen, angefangen von den „Silberpfeilen“ bis hin zu den heutigen DTM- und F1- Rennwagen und auch Renn-LKW´s. Insgesamt eine hervorragend gestaltete Ausstellung mit vielen, sehr schön restaurierten Ausstellungs-stücken. Gegen 14:00 Uhr begaben wir uns wieder auf die Heimreise. Mit einem letzten „Boxenstop“ beim Gasthof „Weingast“ in Kematen erreichten wir schließlich gegen 19:00 Uhr wieder unser Feuerwehrhaus in Happing.

 

 

 

 

   Peter Diepelt                                                                                    

   Schriftführer                                                                                

 

Foto zur Meldung: Vereinsausflug 2015
Foto: Vereinsausflug 2015

Tagesübung 2015

(13.11.2015)

Auch dieses Jahr veranstalteten wir eine Tagesübung, wie in den Jahren zu vor war sie ein voller Erfolg. Der Tag begann für die jungen Feuerwehranwärter um 9 Uhr. Wie bei der Berufsfeuerwehr stand die Übernahme und Überprüfung der Fahrzeuge und Ausrüstung als erstes auf dem Programm. Kurz nach Wachantritt ertönte zum ersten Mal der Alarm. Schnellstmöglich zogen die Feuerwehranwärter ihre Schutzausrüstung an und  rückten aus. Auf der Anfahrt wurde mit der fiktiven Leitstelle Rücksprach gehalten. Diese konnte lediglich melden, dass es sich um einen Unfall auf einem Betriebsgelände handelt. Am Einsatzort angekommen erkundete der Gruppenführer die Einsatzstelle und befragte einen aufgeregten Mitarbeiter. Schnell wurde klar, dass es sich um eine Person unter einem umgestürzten Baugerüst handelte. Der Gruppenführer ordnete an den unter Schock stehenden Mitarbeiter zu betreuen und die verletzte Person schonend zu befreien. Die gerettete Person wurde sicher dem angenommenen Rettungsdienst übergeben.

Im Laufe des Tages wurden weitere Übungsszenarien abgearbeitet. Unter anderem das Auslösen einer BMA-Anlage, das Abbinden einer Ölspur, das Löschen eines Flächenbrandes, das Retten einer Person aus einem Baum und das Einziehen einer Öl Sperre in den Moosbach. Bei dem letzten Alarm, am frühen Abend, mit der Meldung „Gartenhütte im Vollbrand“ durften die angehenden Feuerwehrfrauen und –Männer ihr können bei einem brennenden Holzgerippe unter beweise stellen. Mit Überblick und Fachwissen wurden alle Szenarien erfolgreich gemeistert. Zwischen den Übungen, bei Brotzeit und Spielen kam auch die Kameradschaft nicht zu kurz.

 

Unser Dank gilt der Hauptwache, die uns das Logistikfahrzeug „Florian Rosenheim 55/1“ zur Verfügung stellte, unseren Maschinisten und der Mannschaft der fiktiven Leitstelle, die uns bei der Gestaltung  des Tages tatkräftig unterstützte, sowie allen anderen die diesen Tag möglich machten.

 

Foto zur Meldung: Tagesübung 2015
Foto: Tagesübung 2015

Feuerwehrausbildung erfolgreich abgeschlossen

(03.11.2015)

Die fünf Mitglieder der Ausbildungsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Happing legten zum Ende der Modularen Feuerwehrgrundausbildung die Abschlussprüfung erfolgreich ab. Nach zweijähriger theoretischer und praktischer Ausbildungszeit konnte Kommandant Marco Höllmüller den ausgebildeten Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern die Ausbildungsurkunden überreichen. Mit Abschluss der Feuerwehrgrundausbildung werden die Feuerwehrleute in den aktiven Dienst übernommen, wobei die drei Jugendlichen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres bei Feuerwehreinsätzen nur außerhalb des unmittelbaren Gefahrenbereichs eingesetzt werden dürfen. Vorstand Erlafrid Hiltl und Kommandant Marco Höllmüller bedankten sich bei den Teilnehmern der Feuerwehrgrundausbildung und den beiden Ausbildern Dominik Wied und Christian Diepelt für ihr Engagement für die Feuerwehr. Die Feuerwehrgrundausbildung ist mit rund 150 Ausbildungsstunden die umfangreichste Ausbildung im Feuerwehrdienst.

Foto zur Meldung: Feuerwehrausbildung erfolgreich abgeschlossen
Foto: von links nach rechts: 2. Kommandant Hans Moosmüller, Vorstand Erlafrid Hiltl, 1. Kommandant Marco Höllmüller, Marcel Emich, Nadine Bergner, Lukas Werner, Michelle Emich, Markus Emich, Frauenbeauftragte Gitti Hauser und die beiden Ausbilder Dominik Wied u

Nachruf

(18.09.2015)

Am 16. September 2015 hat die Freiw. Feuerwehr Happing ihren ehemaligen 1. Vorstand und langjähriges Ehrenmitglied Wolfgang Kupferschmied auf dem Happinger Friedhof auf seinem letzten Erdenweg begleitet.

Unser Wof war das älteste Vereinsmitglied und hat in seiner 65jährigen Mitgliedschaft, er ist am 8. Mai 1950 eingetreten, den Verein mitbestimmt und geprägt.

In seiner aktiven Dienstzeit hat unser Wolfgang, trotz seiner vielen anderen Tätigkeiten bei anderen Vereinen 2 Stufen des Leistungsabzeichens abgelegt. 1992 ist er mit dem Erreichen der Altersgrenze aus dem aktiven Dienst als Feuerwehrmann ausgeschieden.

Besonders seine Jahre als 1. Vorstand in der Zeit von 1984 bis 1994, also 10 Jahre, haben Spuren hinterlassen.

Unter seiner Leitung hat sich die Feuerwehr Happing zu einer wichtigen Einrichtung in der Dorfgemeinschaft entwickelt.

 

Die wichtigsten Stationen in seiner Zeit als 1. Vorstand waren

  • 1988 die 110-Jahr-Feier und nach einer Überarbeitung der Vereinssatzung die erstmalige Eintragung in das Vereinsregister

  • 1989 wird das bisherige Weinfest zu einem Dorffest mit Bierausschank gewandelt

  • 1991 wird der Unterrichtsraum im Obergeschoß des Feuerwehrhauses eingerichtet

  • 1992 wird die Einrichtung des Aufenthaltsraum abgeschlossen

     

    Er ist uns stets, und hier vor allem seinen Nachfolgern, mit Rat und Tat zur Seite gestanden.

    Auch war er 17 Jahre als Kassenprüfer tätig und 2 Jahre war er als Vertrauensmann in den Vorstand gewählt.

    1993 erhielt er das goldene Feuerwehrehrenzeichen für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst.

    Seine Leistungen und seinen Einsatz für die Feuerwehr Happing hat der Verein am 20. Februar 1994 mit der Ernennung zum Ehrenmitglied gewürdigt.

    Wie groß seine Verbundenheit zu seiner Feuerwehr war, ist daran zu erkennen, daß er bis zum diesem Frühsommer, trotz seiner Krankheit, an den 14tägigen Treffen unserer AH-Gruppe teilnahm.

    Wenn wir die lange Vereinszugehörigkeit betrachten, und etliche von uns haben ihn über lange Jahre begleitet und miterlebt, dann können wir ihm heute leider nur noch mit einem Vergelt‘s Gott, danken und ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.

     

    Als äußeres Zeichen unserer Trauer haben wir an seinem Grab einen Kranz niedergelegt

     

    Lieber Wolfgang, ruhe in Frieden.

Foto zur Meldung: Nachruf
Foto: Nachruf

Leistungsprüfung

(09.09.2015)

 

Leistungsprüfung der Feuerwehr Happing

 

Die fünf Mitglieder der derzeitigen Ausbildungsgruppe der Feuerwehr Happing legten im Rahmen der Truppmannausbildung ihre erste Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ ab. Unterstützt wurden Sie von den beiden Ausbildern Dominik Wied und Christian Diepelt, Maschinist Andreas Nitz und Jan Toepfer. Nach dem Knüpfen von vorschriftsmäßigen Knoten musste die Löschgruppe Schlauchleitungen zur Bekämpfung eines angenommenen Brandes aufbauen und anschließend noch eine Leitung aus Saugschläuchen kuppeln. Nach erfolgreichem Abschluss der Prüfung am Übungsgelände der Feuerwehren der Stadt Rosenheim am Floriansee gratulierten die Schiedsrichter, Stadtbrandrat Hans Meyrl, Kommandant Marco Höllmüller und zweiter Vorstand Sebastian Hauser den Teilnehmern. Stadtbrandrat Hans Meyrl übergab die Leistungsabzeichen in Bronze an Nadine Bergner, Michelle, Marcel und Markus Emich, Benedikt Beer, Dominik Wied und Jan Toepfer. Gruppenführer Christian Diepelt erhielt das Leistungsabzeichen in Silber, Andreas Nitz erreichte das Leistungsabzeichen in Gold.

 

 

 

   Peter Diepelt                                                                                    

   Schriftführer                                               

Foto zur Meldung: Leistungsprüfung
Foto: Bild Leistungsprüfung

Happinger Dorffest 2015

(17.08.2015)

„Gelungenes Dorffest“

 

Am Samstag, den 8. August 2015 veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Happing wieder ihr traditionelles Dorffest. Bei den herrschenden Rekordtemperaturen schwitzen die Feuerwehrler schon ab Mittag bei den Aufbauarbeiten. Zu Beginn des Festes zogen dann zur großen Sorge der Helfer dunkle Wolken am Himmel auf. Ein Gewitter blieb jedoch aus,sodass die Festgäste bei angenehmen Temperaturen und leichtem Wind die angebotenen Brotzeiten und das kühle Bier genießen konnten. Für gute Stimmung bei den Erwachsenen  sorgte die Blaskapelle „Am Wasen“, während sich die Kinder in der Hüpfburg austoben konnten. Ein Regenschauer sorgte dann pünktlich um 23 Uhr für das „offizielle“ Ende des Dorffestes. In der Bar ließen dann noch einige Besucher den gelungenen Abend fröhlich ausklingen.

 

 

 

   Peter Diepelt                                                                                    

   Schriftführer                                                                                

Foto zur Meldung: Happinger Dorffest 2015
Foto: Dorffest

2. Happinger Vereinsmeile

(16.07.2015)

 

„2. Happinger Vereinsmeile“

 

Am 25. April 2015 veranstalteten die fünf Happinger Vereine, die Freiwillige Feuerwehr Happing, die Schützengesellschaft Wasen Happing, der ASV Happing, der Siedler- und Eigenheimerverein und der Stadtteilverein zum zweiten Mal ihre Vereinsmeile. Auf dem Grundstück an der Ecke Happinger Straße / Traberhofstraße gab es für interessierte Besucher Informationen zu den einzelnen Vereinen und die Möglichkeit am abwechslungs-reichen Programm teilzunehmen. Die Feuerwehr Happing war mit ihrem Löschgruppenfahr-zeug Happing 43/1 vertreten. Kinder und Jugendliche konnten am „Brandhaus“ ein Feuer löschen. Den Erwachsenen wurde gezeigt, wie die Feuerwehr in Gefahrensituationen eine verschlossene Tür mit dem Ziehfix-Gerät öffnen kann, um Hilfe zu leisten. Zusätzlich konnten die Besucher das neue Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Happing, den Gerätewagen Logistik 2 – Happing 56/1 mit der umfangreichen Ausrüstung bestaunen.

 

 

 

   Peter Diepelt                                                                                    

   Schriftführer                                                                                

Foto zur Meldung: 2. Happinger Vereinsmeile
Foto: 2. Happinger Vereinsmeile

Fahrzeugweihe des GW-L 2

(09.05.2015)

Mit einem Festakt wurde der neue Gerätewagen-Logistik GW-L 2 der Freiwilligen Feuerwehr Happing mit Vertretern der Stadt Rosenheim, der Hauptwache und den Stadtteilfeuerwehren feierlich geweiht.

 

 

Bei strahlendem Sonnenschein konnte Vorstand Erlafrid Hiltl die geladenen Gäste zur Fahrzeugweihe des neuen Gerätewagen-Logistik 2 der Freiwilligen Feuerwehr Happing begrüßen. Dekan Daniel Reichel segnete das neue Feuerwehrfahrzeug und wünschte den Feuerwehrleuten der Feuerwehr Happing stets eine gesunde Rückkehr von ihren Einsätzen. Frau Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer übergab im Anschluss an den kirchlichen Segen offiziell die Fahrzeugschlüssel an den Kommandanten Marco Höllmüller. Stadtbrandrat Hans Meyrl und der Happinger Kommandant Marco Höllmüller berichteten in ihren Ansprachen über die Entscheidung zur Anschaffung dieses GWL-2. Nachdem das ältere der beiden in Happing stationierten Löschgruppenfahrzeuge nach über 25 Jahren wegen starker Reparaturanfälligkeit ersetzt werden musste, stellte sich im Vorfeld der Ersatzbeschaffung die Frage nach dem „neuen“ Fahrzeugtyp.

Aufgrund der sich wandelnden Einsatzanforderungen der Feuerwehr erschien es nicht sinnvoll, wieder zwei baugleiche Löschgruppenfahrzeuge bei der Feuerwehr Happing zu stationieren. So fiel die Wahl auf den nun eingeweihten Gerätewagen-Logistik 2 mit Ausrüstungsschwerpunkt Wasserförderung. Bei diesem Fahrzeug steht im hinteren Aufbaubereich neben fest eingebauten Gerätschaften eine Ladefläche zur Verfügung, auf der Ausrüstungsgegenstände in Rollcontainern einsatzspezifisch verladen werden können. Durch die angebaute, leistungsfähige Ladebordwand ist ein Austausch der Rollcontainer problemlos möglich, so dass die derzeitige Standardbeladung mit ca. 2.000 m Feuerwehrschläuchen, Beleuchtungseinrichtung mit Notstromerzeuger und Gerätschaften zur technischen Hilfeleistung schnell entsprechend den Einsatzanforderungen angepasst werden kann. Somit stellt das Fahrzeug eine hervorragende Ergänzung zum vorhandenen Löschgruppenfahrzeug der Feuerwehr Happing dar. Zukünftig wird das neue Fahrzeug auch im Fahrzeugkonzept aller Feuerwehrfahrzeuge der Stadt Rosenheim ein fester Bestandteil im Logistikbereich sein.

 

Nach dem Festakt konnten die Gäste das neue Feuerwehrfahrzeug besichtigen, bevor sich alle noch beim Landgasthof „Happinger Hof“ zum gemütlichen Festausklang trafen.

 

 

 

   Peter Diepelt                                                                                    

   Schriftführer                                                                                

 

Foto zur Meldung: Fahrzeugweihe des GW-L 2
Foto: Fahrzeugweihe des GW-L 2

137. Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Happing

(25.03.2015)

 

70 Einsätze im vergangenen Jahr

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Happing mit Vorstandswahlen

Über einen Mangel an Einsätzen konnte sich die Feuerwehr Happing im vergangenen Jahr nicht beschweren. Mit insgesamt 70 Einsätzen war die Freiwilligen Feuerwehr Happing wieder einmal einsatzstärkste Stadtteilwache der Feuerwehren der Stadt Rosenheim. Neben 17 Brandeinsätzen wurde die Feuerwehr Happing zu 39 technischen Hilfeleistungen sowie 14 sonstigen Einsätzen gerufen. Hier ist vor allem die steigende Anzahl von Türöffnungen erwähnenswert. Allein 20 mal musste die Feuerwehr Happing in Amtshilfe für Polizei oder Rettungsdienst Wohnungstüren öffnen, um die Versorgung verletzter oder hilfloser Personen zu ermöglichen. Einen langen Einsatz bescherte auch der Bombenfund am Rosenheimer Bahnhof der Feuerwehr Happing. In Zusammenarbeit mit weiteren Rosenheimer Feuerwehren und Hilfsdiensten mussten über 4.000 Bewohner vor der Entschärfung der Fliegerbombe aus dem Sicherheitsbereich evakuiert werden.

Im Rahmen der Brandeinsätze waren die Einsatzkräfte der Happinger Feuerwehr neben vielen kleineren Bränden besonders bei einem Wohnungsbrand und dem Brand der Trafostation neben der KuKo-Tiefgarage stark gefordert. Zusätzlich wurden für die aktive Mannschaft der Feuerwehr im vergangenen Jahr noch 84 Übungen abgehalten, um den steigenden Anforderungen bei den Einsätzen gerecht zu werden. Fachausbildungen für Fahrzeugmaschinisten, Fahrsicherheitstraining, Fortbildungsveranstaltungen für Atemschutzgeräteträger und eine

Alarmübung ergänzten den Übungsplan. Erfreulicherweise konnte die Feuerwehr Happing im vergangenen Jahr fünf neue Mitglieder aufnehmen und wieder eine dritte Löschgruppe aufstellen.

Ein weiterer Höhepunkt im Herbst des vergangenen Jahres war die Übernahme eines neuen Feuerwehrfahrzeuges. Ein Gerätewagen Logistik 2 mit Einsatzschwerpunkt Wasserförderung ersetzte das alte Löschgruppenfahrzeug, dessen Einsatzverfügbarkeit aufgrund steigender Reparaturanfälligkeit und fehlender Ersatzteilversorgung nicht mehr gewährleistet war. So ist die Feuerwehr Happing auch in den kommenden Jahren für ihre Einsätze bestens gerüstet.

Kommandant Marco Höllmüller bedankte sich zum Abschluss seiner Ausführungen bei allen aktiven Feuerwehrmitgliedern, seinem Stellvertreter Hans Moosmüller und den Gruppenführern sowie der Führung der Feuerwehr Rosenheim für die Unterstützung bei den Einsätzen und Übungen. Nur durch den tatkräftigen Zusammenhalt aller Beteiligten war die erhebliche Anzahl von Einsätzen mit über 700 Einsatzstunden ehrenamtlich zu bewältigen.

Jugendwart Dominik Wied berichtete anschließend über die Tätigkeiten der Jugendgruppe, die sich im vergangenen Jahr zu insgesamt 44 Treffen zusammengefunden hatte. Neben Übungen mit Feuerwehrbezug verbrachte die Jugendgruppe ein Wochenende im Jugendgruppenzeltlager in der Jugendsiedlung Hochland bei Bad Tölz. Zum bestandenen Wissenstest 2014 in Silber gratulierte Dominik Wied den Teilnehmern und überreichte die Urkunden und Anstecknadeln.

Vorstand Erlafrid Hiltl kündigte in seinen Ausführungen die anstehenden Vereinstermine an und wies besonders auf die Fahrzeugweihe für das neue Feuerwehrfahrzeug Ende März hin. Zwecks Mitgliederwerbung nimmt die Feuerwehr Happing wieder an der „Vereinsmeile“ der Happinger Ortsvereine im April teil. Außerdem soll im Herbst ein Vereinsausflug für alle Feuerwehrmitglieder organisiert werden.

In ihren Grußworten dankte Frau Bauer allen aktiven Feuerwehrleuten für die Einsatzbereitschaft bei den zahlreichen Einsätzen im vergangenen Jahr. In der öffentlichen Wahrnehmung werden die Feuerwehren der Stadt Rosenheim wegen ihrer ständigen Präsenz und schnellen Einsatzbereitschaft leider von vielen Bürgern als Berufsfeuerwehr und nicht als Freiwillige Feuerwehren mit ehrenamtlich tätigen Mitgliedern wahrgenommen. Die Stadt Rosenheim steht zu ihren Freiwilligen Feuerwehren und ist auch in finanzieller Hinsicht bereit, sich für die Feuerwehren einzusetzen. Dies zeigt auch die Beschaffung des neuen Feuerwehrfahrzeuges für die Happinger Feuerwehr und die Generalüberholung des vorhandenen Löschgruppenfahrzeuges. Für den notwendigen Neubau eines Feuerwehrhauses stellt die derzeit noch ungelöste Grundstücksfrage das größte Problem dar. Für 40-jährige aktive Dienstzeit überreichte Frau Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer das goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen an Josef Bielmeier.

Stadtbrandrat Hans Meyrl dankte der Feuerwehr Happing ebenfalls für die gezeigte Einsatzbereitschaft des vergangenen Jahres. Die 1.500 Feuerwehreinsätze im Stadtgebiet konnten nur im Verbund aller Feuerwehren der Stadt Rosenheim mit ihren rund 440 freiwilligen Mitgliedern bewältigt werden. Die Feuerwehr Happing leistete hierzu wieder gewissenhaft und kompetent ihren Beitrag. Zum Abschluss seiner Ausführungen beförderte er Kommandant Marco Höllmüller zum Brandmeister und überreichte die Ernennungsurkunde und das Dienstabzeichen.

Bei den anschließenden Vorstandswahlen wurde Erlafrid Hiltl einstimmig als Vorsitzender wiedergewählt. Ihm zur Seite steht für die nächsten Jahre Sebastian Hauser als neuer zweiter Vorsitzender. Josef Mayer und Roland Müller stellten sich für die Kassiertätigkeiten zur Wahl. Als stellvertretender Schriftführer unterstützt Jan Toepfer jetzt Schriftführer Peter Diepelt. Die restlichen Vorstandsmitglieder stellten sich für eine weitere Amtszeit zur Verfügung und wurden alle einstimmig gewählt.

 

PeterDiepelt

Schriftführer

[Bericht des Kommandanten]

Foto zur Meldung: 137. Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Happing
Foto: von links nach rechts: Kommandant Marco Höllmüller mit Ernnenungsurkunde zum Brandmeister, Stadtbrandrat Hans Meyrl

Abholung GW-L 2

(29.10.2014)

Neues Fahrzeug ausgeliefert ! (Oktober 2014) FF Happing.

 

 

Dieser Tage konnten zwei Mitglieder unserer Wehr unseren neuen Gerätewagen

(GW-L 2) bei der Fa. Lentner in Hohenlinden in Empfang nehmen. Das Fahrzeug
wird unser ältestes Löschfahrzeug vom TYP LF 8/6, für das es keine Ersatzteile
mehr gibt, ersetzen.

 

 

Das Fahrzeug erhält in den kommenden Wochen die für Rosenheim typische

Farbgebung und wird mit der fehlenden Ausrüstung, in erster Linie für die Wasser-

versorgung (2.000m B-Schlauch), ausgestattet.

 

 

Nach Komplettierung und intensiver Einweisung für die Maschinisten, wird es dann in Happing stationiert, die Mannschaft
in diesem Jahr noch eingehend eingewiesen und steht dann für den Einsatzdienst zur Verfügung.

 

 

Näheres dann nach der offiziellen Indienststellung im Frühjahr.

Foto zur Meldung: Abholung GW-L 2
Foto: Abholung GW-L 2

Sieben Übungen für den Ernstfall

(20.10.2013)

Am 19. Oktober 2013 war es wieder soweit, der alljährliche Übungstag der Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Happing stand im Kalender. Die sechs Mitglieder der Jugend- und Ausbildungsgruppe der Happinger Wehr hatten sich schon lange auf dieses Ereignis gefreut. Treffpunkt an diesem Tag war 9:30 Uhr am Feuerwehrhaus in Happing, wann jedoch alarmiert wurde, war den Teilnehmern unbekannt. Die Zeit zwischen den Einsätzen wurde mit Kartenspielen und Ratschen verbracht. „Person im Wasser“, „Ölspur“ oder „Vermisste Person“ waren unter anderem die Alarmstichworte unter denen die Jugendlichen ausrückten. Unter der Leitung eines Jugendlichen der abwechselnd von einem der Jugendwarte unterstützt wurde arbeitete die Gruppe die Übungsszenarien ab. Der erste Jugendwart Dominik Wied und sein Stellvertreter Christian Diepelt hatten für diesen Tag sieben Übungsszenarien geplant und vorbereitet. Höhepunkt des Tages war wahrscheinlich der vorletzte Alarm: „Brand eines Lagerhauses“. Hier wurden die Jugendlichen bei einen brennenden Holzstapel richtig gefordert. Sie mussten schnellstmöglich eine Wasserversorgung aufbauen und das Feuer löschen. Aber auch die anderen Übungen verlangten den vollen Einsatz der Feuerwehranwärter und so waren alle glücklich und zufrieden mit dem Geleisteten und um einige Erfahrungen reicher.

Foto zur Meldung: Sieben Übungen für den Ernstfall
Foto: Übungstag der Ausbildungsgruppe

Neue Trikots für das 31. Hallenfußballturnier

(07.09.2013)

Zum 31. Hallenfußballturnier präsentierte sich die Mannschaft der FF Happing in neuen Trikots!

 

Die Fußballmannschaft der FF Happing präsentierte sich zum 31. Hallenfußballturnier der Stadt Rosenheim, Pfraundorf und Schloßberg in neuen, weißen Trikots und belegte damit den achten Platz. Die neuen Trikots wurden durch die Firma AcryEngineering GmbH gesponsert.

Foto zur Meldung: Neue Trikots für das 31. Hallenfußballturnier
Foto: die neuen Trikots für das 31. Hallenfußballturnier

Jugendzeltlager 2013 in Königsdorf an der Isar vom 26. bis 28.7.2013

(29.07.2013)

Am Freitag den 26. Juli 2013 ging es wieder los. Das alljährliche Zeltlager der Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Happing stand vor der Tür. Gegen 15 Uhr waren die zwei Fahrzeuge, ein Gerätewagen 81/2 aus der Hauptwache der Freiwilligen Feuerwehr Rosenheim und ein Sprinter, den uns auch dieses Jahr freundlicherweise wieder die Familie Diepelt zur Verfügung gestellt hat. Abfahrtsbereit und voller Vorfreude machten sich neun Jugendliche unter der Leitung des Jugendwartes Dominik Wied und seinem Stellvertreter Christian Diepelt auf den Weg zur Jugendsiedlung Hochland nahe Königsdorf an der Isar. Nach der Ankunft wurden die Fahrzeuge gemeinsam entladen, Zelte und Pavillons auf der unteren Bachwiese aufgebaut und Feuerholz für den Abend gesammelt. Nach einer gemeinsamen Runde Volleyball und dem Grillen klang der Abend in gemütlichem Zusammensein aus. Nach einer ruhigen Nacht und einem gemeinsamen Frühstück ging es am nächsten Morgen an die Isar. Auch wenn das Wasser gewohnt kalt war, hielt die Gruppe die herrliche Sonne fast den ganzen Tag an der Isar fest. Sehr gefreut haben sich die Jugendlichen auch über den Besuch des ersten Kommandanten Marco Höllmüller und einiger Feuerwehrkameraden am späten Nachmittag, die umgehend in eine Wasserschlacht verwickelt wurden. Nach dem Abendessen stand noch ein besonderer Programmpunkt auf dem Plan: Die Nachtwanderung. Leider mussten jedoch die Fackeln wegen der hohen Waldbrandgefahr am Zeltplatz zurückgelassen werden. Der Feuerwehrnachwuchs hatte jedoch auch mit Taschenlampen großen Spaß. Am Sonntag mussten leider schon nach dem Frühstück die Zelte wieder abgebaut werden. Die Heimfahrt verlief reibungslos und so konnte sich die ganze Gruppe schon am frühen Nachmittag in Happing zurückmelden. Die heißesten Tage des Jahres waren natürlich auch in Königsdorf spürbar, jedoch schafften die hohen Temperaturen es nicht die gute Laune der Jugendlichen zu vermiesen.

Leistungsabzeichen abgelegt

(02.07.2013)

In der letzten Juni Woche hat eine Gruppe der Feuerwehr Happing ihr Leistungsabzeichen "Die Gruppe im Löscheinsatz" mit Erfolg bestanden!

Foto zur Meldung: Leistungsabzeichen abgelegt
Foto: Die erfolgreiche Gruppe nach bestandener Prüfung

Hochwasserkatastrophe 2013 in Rosenheim

(08.06.2013)

Die Feuerwehr Happing war vom 02.06.2013 bis 05.06.2013 im gesamten Stadtgebiet im Dauereinsatz und arbeitete die anfallenden Hochwassereinsätze ab.

Foto zur Meldung: Hochwasserkatastrophe 2013 in Rosenheim
Foto: Hochwasserkatastrophe 2013 in Rosenheim

135. Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Happing

(04.03.2013)

65 Einsätze im vergangenen Jahr geleistet

 

Kommandant Marco Höllmüller konnte in seiner ersten Jahreshauptversammlung auf ein ereignisreiches Feuerwehrjahr zurückblicken. Mit insgesamt 65 Einsätzen im vergangenen Jahr war die Feuerwehr Happing wieder einmal einsatzstärkste Stadtteilwache.

 

Bei zehn Brandeinsätzen rückte die Feuerwehr Happing neben mehreren Kleinbränden zu einem Wohnungsbrand und dem Brand eines Gartenhauses mit eingelagerten Gasflaschen aus. Zusätzlich wurden die Feuerwehren Pang und Rosenheim bei grösseren Bränden unterstützt.

 

Im Bereich der Technischen Hilfeleistung waren 2012 insgesamt 40 Einsätze zu verzeichnen. Wohnungsöffnungen und die Beseitigung von Ölspuren nach Verkehrsunfällen waren die häufigsten Einsatzanforderungen. Leider musste die Feuerwehr wieder einmal bei einem Unfall an der Bahnstrecke in Happing technische Hilfe leisten. Ein Radfahrer wurde von einem Regionalzug erfasst und dabei tödlich verletzt.

 

Die 8 Fehlalarmierungen wurden größtenteils durch Brandmeldeanlagen im Einsatzbereich der Feuerwehr Happing ausgelöst.

 

Im Rahmen von Sicherheitswachen leistete die Feuerwehr Absperrdienste für Veranstaltungen und hielt Brandschutzerziehungsunterricht in der Schule und im Kindergarten Happing ab.

 

Vorstand Erlafrid Hiltl erläuterte in seinem Bericht, dass die Vielzahl der Einsätze, auch schon in den vergangenen Jahren eine große Belastung für die aktive Mannschaft darstellt. „Es ist dringend erforderlich, dass die Anzahl der aktiven Mitglieder erhöht wird, damit die Anzahl der Einsätze auf mehrere Schultern verteilt werden kann“ so Hiltl in seinen Ausführungen. Mehrere Aktionen seien derzeit schon in Planung.

 

Erfreulich ist, dass 6 junge Feuerwehrleute ihre Grundausbildung im vergangegen Herbst abschliessen konnten. Kreszentia Bielmeier, Christian Diepelt, Klaus Katzer, Michael Müller, Philipp Tomiak und Dominik Wied wurden in den aktiven Feuerwehrdienst übernommen und damit zum Feuerwehrmann befördert. Sebastian Hauser wurde Oberfeuerwehrmann. Zu Hauptfeuerwehrmännern wurden Andreas Bauer, Markus Beer, Josef Bielmeier, Brigitte Hauser, Paul Hauser, Stefan Kaiser, Franz Mayer, Josef Mayer, Werner Müller, Stefan Keller, Werner Stiglauer und Manfred Weber ernannt.

 

Ehrungen erhielten Stefan Kaiser für 25-jährige aktive Dienstzeit und Andreas Bauer, Werner Müller sowie zweiter Kommandant Hans Moosmüller für 30-jährige aktive Dienstzeit.

 

In ihren Grußworten dankten Frau Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer und Herr Stadtbrandrat Hans Meyrl den Happinger Feuerwehrleuten für ihre geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Beide erklärten, dass die Planungen für den Bau eines neuen Feuerwehrhauses voranschreiten. Ebenso sei es erforderlich, aufgrund von Ersatzteilproblemen ein Gruppenlöschfahrzeug der Feuerwehr Happing zu ersetzen. Zum Abschluss seiner Ausführungen dankte Stadtbrandrat Hans Meyrl besonders dem jungen Happinger Kommandanten Marco Höllmüller und beförderte ihn zum Oberlöschmeister.

Foto zur Meldung: 135. Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Happing
Foto: Feuerwehr Happing

Neue Rettungspuppen für die Feuerwehr Happing

(01.02.2013)

Die Freiwillige Feuerwehr Happing Stadt Rosenheim e.V.

hat eine Spende von der Firma Schattdecor AG erhalten.

 

 

Der gespendete Betrag wurde direkt von der Feuerwehr Happing in eine Rettungspuppenfamilie investiert, um Übungsszenarien realistischer darzustellen.

 

Herr Martin Bauer, Fachkraft für Arbeitssicherheit der Firma Schattdecor, übernahm die Übergabe der Rettungspuppen im  Feuerwehrhaus Happing.  Marco Höllmüller, 1. Kommandant der Happinger Wehr, bedankte sich für die großzügige Spende und der Wertschätzung um die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren.

 

Foto zur Meldung: Neue Rettungspuppen für die Feuerwehr Happing
Foto: Feuerwehr Happing erhält Spende von Firma Schattdecor

Firmgruppe zu Besuch

(19.01.2013)

Die Firmgruppe der Stadtteilkirche am Wasen mit ihrem Betreuer

Kaplan Fegg besuchte am Samstag den 19.01.2013 unsere
Feuerwehr Happing.


Nach einer ausführlichen Vorstellung konnten sich die fünf
Mädchen und sechs Jungen einen Eindruck von Ausrüstung,
Verein und der vielseitigen Arbeit bei der Feuerwehr bilden.

Selbstverständlich kam auch das leibliche Wohl der Firmlinge

nicht zu kurz.

 

Foto zur Meldung: Firmgruppe zu Besuch
Foto: Firmgruppe aus dem Stadtteil am Wasen zu Besuch

Neuer Stromerzeuger für Happing 47/2

(02.01.2013)

Anfang 2013 wurde der in die Jahre gekommene und nicht mehr zeitgemäße Stromerzeuger im Fahrzeug Happing 47/2 von der Stadt Rosenheim durch einen neuen ersetzt. Das alte Gerät (Leistung: 5 kVA) war durch die hohe Lärm-/Abgasbelastung und dem hohen Verbrauch an Kraftstoff nicht mehr Stand der Zeit.

 

Der neue Stromerzeuger (Leistung: 9,5 kVA) verfügt über einen modernen Zweizylinder-Viertaktmotor mit wesentlich verminderten Geräusch-/Abgasemissionen und einem E-Starter. Zudem ist eine Prüfeinrichtung integriert, die den sicheren Betrieb gewährleistet.

Foto zur Meldung: Neuer Stromerzeuger für Happing 47/2
Foto: neuer Stromerzeuger für Happing 47/2


Fotoalben