Schriftgröße: normale Schrift einschaltennormal große Schrift einschaltengroß sehr große Schrift einschaltengrößer
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Neue Drehleiter für die Freiwillige Feuerwehr Rosenheim

24.06.2022

Die Freiwillige Feuerwehr Rosenheim hat eine neue Drehleiter bekommen. Die DLAK 23-12 von Magirus ersetzt ein 27 Jahre altes Fahrzeug im Fuhrpark, das wegen zunehmender Reparaturarbeiten nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben war. Die Drehleiter kostet 770.000 Euro, 225.000 Euro davon kommen als Zuschuss vom Freistaat Bayern.

Das neue Einsatzfahrzeug hat drei Mann Besatzung und ist auf einem Magirus-Fahrgestell aufgebaut. Es ist niedriger und schmäler als herkömmliche Drehleitern, wobei sich besonders die schmale Bauweise auf engen Straßen bewährt. „Gerade in der Rosenheimer Innenstadt ist es für große Einsatzfahrzeuge manchmal schwierig, schnell durchzukommen. Mit dem neuen, schmäleren Fahrzeug geht das besser. Das ist sehr wichtig, weil es ja gerade bei einer Drehleiter oft auf Sekunden bei der Menschenrettung ankommt“, sagt der Rosenheimer Stadtbrandrat Hans Meyrl. Einfacher wird es für die Maschinisten auch durch die lenkbare Hinterachse, die das Rangieren des immerhin zehn Meter langen Fahrzeugs erleichtert. Hinzu kommt noch eine Besonderheit, der sogenannte „Hundegang“. Beide Achsen können dabei in die gleiche Richtung gelenkt werden, wodurch die Drehleiter ohne großen Aufwand seitlich versetzt werden kann. Auch hier können wichtige Sekunden im Kampf um Menschenleben gewonnen werden. 

Das Besondere an der 30-Meter-Leiter ist ein abwinkelbarer 4,90 Meter langer Gelenkarm an der Spitze. Damit kann man im Einsatz flexibler und präziser arbeiten, denn mit diesem Gelenkarm kommen die Feuerwehrleute auch an Stellen, die mit einer starren, geraden Leiter nicht erreicht werden können, zum Beispiel Dachgauben. Dank dieses Gelenkarms können Einsatzkräfte auch direkt vom Boden aus in den Rettungskorb an der Leiterspitze steigen und so schneller nach oben fahren.  

Immer häufiger kommt  die Leiter auch zum Einsatz, wenn der Rettungsdienst kranke oder verletzte Menschen aus einer Wohnung holen muss und ein Transport durch enge Treppenhäuser nicht möglich ist. In diesem Fall wird eine Krankentragenlagerung am Rettungskorb befestigt, der Patient kann schonend und liegend von außen durch ein Fenster oder einen Balkon nach unten gefahren werden. 

Vom Korb der Drehleiter aus können mit einem Wasserwerfer Brände bekämpft werden, dank einer starken LED-Lichtanlage am Korb dient die Leiter bei Bedarf auch als „fahrbarer Flutlichtmast“ zum Ausleuchten von Einsatzstellen. Und nicht zuletzt kann sie auch als Kran eingesetzt werden, etwa wenn Retter bei Unfällen in Baugruben abgeseilt oder Patienten nach oben gebracht werden müssen. 

In den letzten Wochen wurden alle Einsatzkräfte der Rosenheimer Feuerwehr im Umgang mit dem „Neuzugang“ geschult, besonders für die Maschinisten gab es ein intensives Training, auch mit Fahrstunden. Ende Mai kommt „Florian Rosenheim 30/1“ in den Einsatzdienst, die Bevölkerung kann die neue Drehleiter zusammen mit allen anderen Einsatzfahrzeugen beim „Pfälzer Weinfest“ am 24. Juni und am „Tag der offenen Tür“ am 25. Juni in der Rosenheimer Hauptfeuerwache besichtigen.                 
                                                                                                                             
Text und Fotos: Martin Binder                                                                             
 

 

Bild zur Meldung: Neue Drehleiter für die Freiwillige Feuerwehr Rosenheim

Fotoserien


DL Magirus (24.06.2022)