Schriftgröße: normale Schrift einschaltennormal große Schrift einschaltengroß sehr große Schrift einschaltengrößer
     +++   29.07.2021 Jahreshauptversammlung 2021  +++     
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Hauptfeuerwache Rosenheim war Sammelpunkt Süd für die Kroatien-Hilfe der bayerischen Feuerwehren

10.01.2021

„Hose Größe 54, Jacke 60“ klingt es durch eine frei geräumte Fahrzeughalle in der Rosenheimer Hauptfeuerwache. Ehrenamtliche Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Rosenheim sortieren Einsatz-Jacken, Hosen, Helme, Stiefel, Handschuhe und vieles mehr, registrieren die Sachen und verstauen sie in Gitterboxen. Gespendet und angeliefert wurde das Material von Feuerwehren aus ganz Südbayern, die damit ihren Kolleginnen und Kollegen im Erdbebengebiet in Kroatien helfen wollen. Die Rosenheimer Hauptfeuerwache war der Sammelpunkt für Südbayern, die Spenden aus Nordbayern wurden in Hersbruck bei Nürnberg angeliefert.

 

Bei dem schweren Erdbeben Ende Dezember in Kroatien wurden vor allem in der Region des Landkreises Sisak-Moslavina auch Feuerwehrgerätehäuser beschädigt oder zerstört. Die Helfer sind selbst in Not. Der Landesfeuerwehrverband Bayern hatte deshalb mit Unterstützung des Innenministeriums bei den bayerischen Feuerwehren nach zwar ausgesonderten, aber noch brauchbaren Ausrüstungsgegenständen gefragt. Die Resonanz war riesig, rund 300 bayerische Feuerwehren haben 15000 Einzelteile gespendet, so LFV-Landesvorsitzender Johann Eitzenberger. Neben persönlicher Ausrüstung war das vor allem technisches Gerät wie Stromerzeuger, Scheinwerfer, tragbare Leitern, Heizgeräte oder auch Schubkarren.

 

Andreas Kästner von der Freiwilligen Feuerwehr Bruckmühl hat unter anderem Einsatzjacken- und Hosen nach Rosenheim gebracht. „Wir haben in Bruckmühl eine neue Einsatzbekleidung bekommen, deshalb konnten wir die alte Kleidung gut spenden“, so Kästner. Geliefert wurde aus Oberbayern, Niederbayern und Schwaben. Ein Team der Freiwilligen Feuerwehr Wertingen im Landkreis Dillingen hat die Spenden aus fünf schwäbischen Landkreisen gebracht. Kommandant Rudi Eser verweist mit Stolz darauf, dass darunter auch 24 fabrikneue Steckleitern sind, gespendet von einem großen Hersteller in Günzburg.

 

Stadtbrandrat Hans Meyrl hat mit seinen Leuten von der Rosenheimer Feuerwehr die Organisation der Sammelaktion in der Hauptfeuerwache übernommen. In einer eigens eingerichteten Einsatzleitung wurde die Anlieferung der Spenden, deren Registrierung, Konfektionierung und Verpackung professionell koordiniert. „Wir freuen uns, dass wir damit unseren Anteil an dieser Aktion für die betroffenen Kolleginnen und Kollegen in Kroatien leisten konnten“, so Meyrl.

 

Am Sonntag, 10. Januar wurden Versorgungs-LKW der Feuerwehr mit dem sortierten und gut verpackten Hilfsmaterial in der Rosenheimer Hauptfeuerwache beladen, dieses Kontingent traf am Abend in Rohrdorf auf die Abordnung aus Hersbruck. Am Montagmorgen sind alle gemeinsam in die Stadt Sisak nahe Zagreb gestartet. Auf über 20 LKW kam Hilfe von den bayerischen Feuerwehren für die Feuerwehren in Kroatien.

                                                                                                                                                          

 

Text und Fotos: Martin Binder

 

Bild zur Meldung: Hauptfeuerwache Rosenheim war Sammelpunkt Süd für die Kroatien-Hilfe der bayerischen Feuerwehren

Fotoserien


Kroatienhilfe 2021 (10.01.2021)

Urheberrecht:
Martin Binder