Schriftgröße: normale Schrift einschaltennormal große Schrift einschaltengroß sehr große Schrift einschaltengrößer
     +++   03.11.2018 Hallenfußballturnier  +++     
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Rosenheimer Feuerwehren werben mit Plakat auf Einsatzfahrzeug um Nachwuchs

30.05.2018

Verkehrsteilnehmern in und um Rosenheim kann es ab sofort passieren, dass vor ihnen ein „brandheißes“ Fahrzeug fährt. Die Rosenheimer Feuerwehren werben mit einem spektakulären Plakat auf einem ihrer Fahrzeuge um Nachwuchs für den Einsatzdienst.

 

„Drück dich nicht! Komm zur Feuerwehr. Wir brauchen Dich!“ lautet die Botschaft, die mit dem Foto zweier Rosenheimer Feuerwehrleute vor einer Feuerwand verbunden ist. Die Aufnahme des Fotografen Josef Reisner entstand 2002 beim Großbrand in einem Baustofflager am Bahnhof, es war ein Brand in einer Serie von 14 Großfeuern, die damals vorsätzlich gelegt wurden. Das Plakat mit dem einprägsamen Spruch und dem „heißen“ Foto ist unübersehbar an drei Seiten eines sogenannten „Abrollbehälters Tiefmulde“ angebracht. Dieser Behälter wird mit einem LKW der Feuerwehr transportiert, der für Versorgungsfahrten und zur Schulung von Fahrern eingesetzt wird. „Das Fahrzeug ist neben den Einsatzfahrten auch ständig für verschiedene andere Aufgaben unterwegs, deshalb eignet es sich besonders als Werbeträger für unser Anliegen“, sagt Rosenheims Stadtbrandrat Hans Meyrl. 443 ehrenamtliche Aktive haben die sechs Rosenheimer Feuerwehren in Aising, Aisingerwies, Happing, Pang, Rosenheim-Stadt und Westerndorf Sankt Peter derzeit. „Trotzdem ist es wichtig, Nachwuchskräfte auszubilden und aufzubauen, denn natürlich hören Aktive auf, vor allem aus Altersgründen, und der Bedarf für Neue ist immer gegeben“, so Meyrl.

 

Frauen und Männer ab 16 Jahren können sich für die Ausbildung bei der Feuerwehr bewerben, in einem Grundlehrgang bekommen sie in etwa eineinhalb Jahren alles vermittelt, was Feuerwehrleute für das Bekämpfen von Bränden, die Hilfe bei Autounfällen und für alle anderen Notlagen wissen müssen. Einmal pro Woche gibt es einen Ausbildungsabend, dazu kommen einige Lehrgänge an Wochenenden. Wer die Abschlussprüfung geschafft hat, wird in den normalen Einsatzdienst übernommen. Freiwillig und ehrenamtlich, wie alle anderen Aktiven bei den Feuerwehren in Rosenheim auch, zum Schutz für die Bürger der Stadt. Danach gibt es viele Möglichkeiten zur Weiterbildung, etwa zum Atemschutzgeräteträger, zum Maschinisten für die Einsatzfahrzeuge, zum Taucher oder zum Spezialisten für Gefahrgut, um nur einige Beispiele zu nennen.

 

Bei der Rosenheimer Feuerwehr beginnt Anfang Juni wieder ein neuer Ausbildungslehrgang in der Hauptfeuerwache, auch bei den anderen Feuerwehren finden solche Lehrgänge statt. Wer mehr darüber wissen will, kann sich informieren unter der Rosenheimer Telefonnummer 365-8005 oder unter www.feuerwehr-rosenheim.de. Oder sich das Werbeplakat auf dem Feuerwehr-LKW genau anschauen – da stehen diese Daten natürlich auch drauf.

 

Text und Foto: Martin Binder

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Rosenheimer Feuerwehren werben mit Plakat auf Einsatzfahrzeug um Nachwuchs